• Startseite
  • Chor TonArt
  • Chor - Intern
  • Niederschrift über die Jahreshauptversammlung des Chores TonArt am 23.03.2018 in der Alten Probstei in Hambuch

Niederschrift über die Jahreshauptversammlung des Chores TonArt am 23.03.2018 in der Alten Probstei in Hambuch

Beginn: 20.00 Uhr

Ende: 20.25 Uhr

Punkt 1: Begrüßung durch die Vorsitzende

Die Vorsitzende Anja van Loo begrüßte die Sitzungsteilnehmer und stellte fest, dass zur Sitzung form- und fristgerecht über das Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Kaisersesch in der Ausgabe vom 08.03.18 eingeladen wurde und somit die Versammlung beschlussfähig sei.

Punkt 2: Kassenbericht

Die Kassiererin Gudrun Brengmann berichtete über die im vergangenen Jahr getätigten Ausgaben und Einnahmen.

Die Einnahmen des vergangenen Jahres ergeben sich aus rund 3.980,00 € Mitgliedsbeiträgen, Einzelspenden von Privatpersonen von 615,00 € und Sammelspenden über Konzerte/Sommerfest von rund 1.850,00 €, sowie einer Zuwendung des Sängerkreises von 300,00 €. Die Kosten für die Jugendherberge am Probenwochenende an der Saarschleife in Dreisbach-Mettlach vom 16.-18.3.18 wurden bei den teilnehmenden Chormitgliedern wieder eingesammelt. Darüber hinaus musste das seinerzeit bei der Mallorca-Reise eingerichtete Konto auf Aufforderung der Bank aufgelöst werden und wurde auf das laufende TonArt-Konto eingezahlt.

Die Ausgaben ergaben sich aus den Aufwendungen für den Chorleiter von 3.250,00 €, dem jährlichen Mitgliedsbeitrag für den Sängerkreis von rund 527,00 €, der Mietkosten für die Alte Probstei für Konzertnutzung und die Proben von rund 227,00 €, Auslagen für Notenständer, Noten, Mikrophonständer, sowie Leihgebühren für Microphone bei Konzerte und Klavierstimmen rund 690,00 €. Weiterhin entstanden Kosten für Plakate, Flyer und sonstige Werbung für unsere Konzerte von rund 60,00 € und es wurden Chormappen angeschafft für rund 765,00 €. Das Chorwochenende in der Jugendherberge in Dreisbach-Mettlach schlug mit rund 3.161,00 € zu Buche.

Zum Ende des Beitragsjahres im Sommer wird ein Kassenbestand von rund 5.000,00 € bestehen. Zum 01.08. werden dann wieder die neuen Mitgliederbeiträge eingezogen.

Die Kosten für das im Oktober geplante Konzert mit dem Orchester Sinfonietta Koblenz setzen sich grob überschlagen zusammen aus ca. 3.000 € für das Orchester, sowie rund 1.350 € Ausgaben für Notenmaterial. 500 € erhielt bereits unser Stimmbildner und ggf. Mitsänger Holger Queck, auch für seine Arbeit in der Jugendherberge. Für ihn fallen im Oktober keine weiteren Honorarkosten an. Weiterhin werden voraussichtlich für Werbung (Plakate, Flyer, Presse), ggf. weiterer Einzelgebühren und Präsente Gesamtkosten für dieses Projekt von ca. 6.000,00 € erwartet.

In diesem Zusammenhang wurde vorgeschlagen, die Kosten für das Notenbuch von Karl Jenkins „Te deum“ von den Sängerinnen und Sängern einzusammeln. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 12,50 € pro Buch.

Aus der Mitte des Sängerinnen und Sänger kam hierzu breite Zustimmung. Der Betrag wird daher in den kommenden Proben eingesammelt.

Darüber hinaus wurde darauf hingewiesen, dass künftig bei Austritten aus dem Chor die Noten (außer die vom Sänger selbst bezahlten, wie jetzt das Te deum) beim Chor zu verbleiben haben.

Die zwischenzeitlich ausgetretenen Mitglieder werden diesbezüglich angesprochen und um Herausgabe der Noten gebeten.

Punkt 3: Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüferinnen Margit Wilhelmi und Monika Gansen-Schmitz hatten die Kasse geprüft. Monika Gansen-Schmitz teilte der Versammlung mit, dass keine Unregelmäßigkeiten festgestellt werden konnten.

Punkt 4: Entlastung des Vorstandes

Da die Kassenprüfung keine Beanstandungen ergeben habe beantragte Monika Gansen-Schmitz die die Erteilung der Entlastung des Vorstandes in offener Abstimmung.

Abstimmungsergebnis: Einstimmig bei sieben Enthaltungen.

Punkt 5: Neuwahl der Kassenprüfer

Es wurde informiert, dass die Kassenprüfer des vorherigen Wahlzeitraumes nicht widergewählt werden sollten. Daher wurde der Vorschlag, Frau Christel Ningel und Frau Nicole Reitz zu den neuen Kassenprüferinnen zu wählen zu Abstimmung gestellt.

Nach einstimmiger Abstimmung über eine offene Wahl per Akklamation wurden die beiden Kassenprüferinnen in einem Wahlgang einstimmig bei zwei Enthaltungen gewählt.

Punkt 6: Verschiedenes

Anstehende Termine des Chores:

19.05.2018: Einladung zum Jubiläumsfest des Kirchenchores St. Cäcilia Hambuch zum Liederabend

28.07.2018: Hochzeitsmesse Schneider/? in der Kirch in Kaisersesch

19.08. 2018: Fest „Mosaik der Kulturen“ in Kaisersesch: Auftritt von TonArt in der Kirche in Kaisersesch    

27.10.2018: Generalprobe für unser Konzert „Requiem/ Te deum“ in Kaisersesch

28.10.2018: 17.00 Uhr Konzert „Requiem/ Te deum“ in der Kirche in Kaisersesch mit Sinfonietta Koblenz

 

Der Chor TonArt Nassau hat zwei Termine vorgeschlagen für einen Gegenbesuch von TonArt Hambuch in Nassau/ Lahn am 11.05.2019 oder 19.10.2019.

Bei Abstimmung über die beiden Termine entschied sich die Mehrheit der Versammlungsteilnehmer für den 11.05.2019.

 

Peter Hermes schlug vor, künftig mehr auswendig zu singen, was aber bedeute, dass dem Chor zeitiger bekannt sein müsse, was denn bei einem Auftritt gesungen werde, um sich entsprechend vorbereiten zu können. Es würde dem Klang des Chores nur zu Gute kommen. Dem stimmten viele Sängerinnen und Sänger zu. Der Chorleiter nahm die Anregung auf und sicherte zu darauf künftig mehr hin zu arbeiten.

Ende: 20.25 Uhr

Hambuch, 23.03.2017

Protokollführerin                                           Versammlungsleiterin

Tina Blatt                                                       Anja van Loo

Und das sagen unsere Sänger/-innen

  • Christoph:  "...An TonArt besonders ist, dass man nicht auf ein Genre festgelegt ist. Zum Singen und Üben ist für jeden was dabei.
    Das ist der Grund weshalb sich auch jüngere Sänger angesprochen fühlen..."
  • Renate: "…ich bin zu Tonart gekommen weil meine Nachbarin nicht locker ließ mir immer wieder von den tollen Chorproben zu erzählen. Nun bin ich schon seit 13 Jahren, ohne jemals vorher in einem Chor gesungen zu haben, dabei. Es macht mir sehr viel Freude in dieser tollen Chorgemeinschaft zu singen..."
  • Andreas: "...Ich bin nun seit circa 2 Jahren beim Chor Tonart dabei.
    Von Anfang an wurde ich von Jedem herzlich aufgenommen. Ich hatte sofort das Gefühl, hier bist du am richtigen Ort.
    Mir gefällt besonders das breite musikalische Banbreite die unser Chor hat. Von modernen Popstücken, über Musicals bis hin zu klassischer Musik wird alles abgedeckt. Das zeichnet unseren Chor aus..."
  • Heike: "...Es ist wunderbar mit anderen zusammen zu singen und jedesmal ein tolles Erlebnis wenn die einzel eingeübten Stimmen zusammen kommen und zu einem Ganzen werden. Ich singe gern, jedoch nicht sicher und nicht besonders gut, umso schöner ein Teil des Chores zu sein und meinen Beitrag leisten zu können. Ich bin von Anfang an dabei und es macht großen Spaß..."
  • Jutta: "...Ich bin zu TonArt durch meine Freundin gekommen und bereue keine Minute, dass sie mich dazu animiert hat in einen Chor zu gehen. Das Singen in dieser tollen Chorgemeinschaft bereichert mein Leben ungemein!..."
  • Anja: "...Gesungen habe ich schon immer gerne. Da mein Gesangstalent jedoch nicht für eine Solokarriere ausgelegt ist😉, hat es mich gefreut, als TonArt gegründet wurde. Singen im Chor macht einfach Spaß!!
    Uns war bei TonArt von Anfang an aber wichtig, dass wir nicht zu viele Auftritte und Termine im Jahr haben, so dass die Chormitgliedschaft am Ende nicht zur Belastung wird. Das hat in unseren 14 Jahren immer gut funktioniert...🎶🎵😀"
  • Tina: "...Habe den Chor damals bei zwei Auftritten hören können und dachte mir sofort: da möchtest du mitmachen! Bin jetzt seit ein paar Jahren dabei und bin immer wieder begeistert von der Vielseitigkeit des Repertoires und der Chorgemeinschaft"
  • Jutta: "...immer gerne (für mich) gesungen, war es ein Versuch bei Gründung von TonArt das auch mal im Chor zu tun – und es war eine sehr gute Entscheidung! Es macht viel Spaß, man muss kein Solosänger sein, alle zusammen, das macht es aus! Besonders das Repertoire von uns ist sehr abwechslungsreich und so macht mir auch klassische Chormusik Freude, was ich vor 14 Jahren niemals gedacht hätte."

Mit freundlicher Unterstützung durch

Nicole Gödert - Raumausstatterin Landkern